Logo MV 1 k 

 Musikverein "Piano-Forte" Diefflen



Donnerstag 14 Dezember 2017

  vereinsgeschichte 2 20140714 2062072871    
 

Während dieser Jahre entstand in Diefflen noch eine Kapel­le, die sich "Philharmonie"  
nannte und unter der Leitung von Herrn Bernhard Domma stand. Diese Kapelle wurde
ebenfalls 30 bis 40  Mann stark  und bestand  bis zur Saar-Rückgliede­
rung. Im Jahre
1935 erfolgte  die Gleichschaltung und beide Vereine mussten sich zwangsweise
vereinigen. Gemeinsam erreichten  sie bald ein beachtliches  Leistungsniveau.

Der Zweite Weltkrieg begann und brachte auch in Diefflen das Vereinsleben zum
Erliegen.
Bis zum Jahre 1954 wurde das Musizieren in unserem Hei­matort
zwanglos ausgeübt.
Bei festlichen Anlässen trafen sich die Musiker von Nah
und Fern, um gemeinsam die ört­ lichen Feste musikalisch zu umrahmen. Diese
alten Musiker waren vor allem diejenigen, die den Schrecken des Zweiten
Weltkrieges überstanden und den Geist der Gemeinschaft wiedergefunden hatten.

Sie waren es auch, die nach längerem Beraten um eine bessere Lösung der
Ortsmusik, 1954 alle Interessenten der Blasmusik zu einer Gründungsversammlung
einluden. In dieser Versammlung wurde dem Verein der gleiche Name gegeben,
wie bei der Gründung 1908, nämlich "Piano­ Forte".

Es waren die Musiker:

Vinzenz Schmitt            
Peter Mörsdorf
Wilhelm Freichel          
Philipp Huberty
Adolf Lang                   
Jakob Weber

denen wir die Wiedergründung unseres Vereins verdanken.

In dieser Versammlung wurde Peter Mörsdorf als Vorsitzen­ der gewählt,
die Stabführung übernahm Vinzenz Schmitt. Die Vereinsleitung hatte in den
folgenden Jahren viele Schwierig­ keiten zu überwinden, da nur wenige erfahrene
Musiker zur Verfügung standen, um die Aus- und Weiterbildung der Jung­musiker
zu übernehmen. Hinzu kamen noch die Probleme zur Findung eines geeigneten
Probelokals.

   
 

 vereinsgeschichte 3 20140714 1988624775

   
 

Nach Wiedereröffnung   des Gemeindehauses waren  die Vo­raussetzungen der
Probelokalität gegeben und so wurde  in einer Versammlung  mit  Mehrheit ein
Wechsel beschlossen. Kurz darauf  musste eine Neuwahl des Vorstandes einberufen
werden.  Herr Adolf  Lang übernahm  das Amt  des 1. Vorsit­ zenden. Durch  
besonderen  Einsatz des Vorstandes  und des Dirigenten  wurden  die  anfänglichen
Schwierigkeiten über­wunden und so konnte bis zum 50-jährigen  Stiftungsfest ein
Orchester  mit  einer Stärke von 25 Mann aufgebaut  werden.

   
 

  vereinsgeschichte 4 20140714 1009310056

   
 

Das 50. Stiftungsfest, an dem 15 Musikvereine teilnahmen, wurde vom
14. bis 16. Juni 1958 mit gutem Erfolg gefeiert. In den vergangenen
Jahren hatte die Kapelle Gelegenheit, ihr Können unter Beweis zu stellen.
Sie wurde ein gern gesehener Gast bei Musikfesten und
ein unentbehrlicher  Bestandteil bei vielen örtlichen Veranstaltungen.

Die Patenschaft übernahm der Musikverein aus Hauptstuhll Pfalz.
Diese Freundschaft wird bis zum heutigen Tag ge­pflegt.

 Vereinsgeschichte Teil 2